Radtouren Rügen I Ferienhaus Ostseedüne in Glowe

 

Ferienhaus Ostseedüne Rügen Glowe Radtouren

Radtouren Rügen – Entdecken Sie die Insel und lernen Sie Rügen mit dem Rad näher kennen. Sehen Sie sich die besten Fahrradtouren und Radwege in der Region Glowe an. Mit dem Rad, die Insel erkunden, ist eine der schönsten Arten. Durch idyllische Orte und Landschaften, entlang an unberührten Küstenstreifen und am Bodden, erleben Sie auf dem Rad die Insel Rügen von einer Seite, die den meisten Urlaubern verborgen bleibt. Rügen ist ein Paradies für Radfahrer. Die Vielfältigkeit der Landschaft, das zumeist flache Gelände und viel Sonne beeindrucken die Radfahrer immer wieder. In Glowe können Sie auf Rügen Elektrofahrräder ausleihen und auf Touren auch Akkus austauschen.

Radfahren auf Rügen

Radfahren auf der Insel Rügen bedeutet, tief in die Natur einzutauchen. An schilfbewachsenen Ufern der Boddengewässer können Sie die Radfahrt geniessen. Die Radwege führen über kleine Wege durch Wiesen und Moore zu spektakulären Ausblicken von Kreidefelsen und Klippen. Lange Strände mit weißem Sand begleiten dich überall: Machen Sie mal Pause und erfrischen sich im Wasser. Pack Dein Schwimmzeug ein, damit Du in der Ostsee baden kannst. Kleine Restaurants und Imbisse an den Radwegen und Straßen sorgen für Stärkung und eine kurze Pause zwischendurch. Am Abend bieten dir Strandbäder wie Binz oder Sellin viel Abwechslung und mit Sicherheit das richtige Programm.  Erleben Sie Radtouren auf Rügen. Starten Sie direkt vom Ferienhaus Ostseedüne in Glowe zu den Radtouren auf Rügen. Prüfen Sie hier ganz einfach die Verfügbarkeit.

 


 

Ferienhaus Ostseedüne Rügen Glowe Radtouren Glowe

Radtouren Rügen 1: Glowe – Juliusruh – Vitt – Kap Arkona

Eignung: ****

Länge: ca. 12 km

Zustand: Überwiegend neue Betonspurenwege, aber auch alte gut Plattenwege. Kurzzeitig unbefestigte oder unterschotterte gut befahrbare Feldwege, ausreichend breit, leichte bis mittlere Steigungen und Gefälle; welliger Verlauf ca. 1000 m öffentliche Straße (bei Drewoldke), wenig befahren und ca. 2000 m Straße, eingeschränkt für öffentlichen Verkehr (vom Kap Arkona über Putgarten zum Fischerdorf Vitt)

Lage: Radwanderweg auf ca. 8 km Länge direkt auf dem Hochufer, schöne Landschaft; super Aussicht auf die freie See sehr windanfällig, kein Schatten und kein Wetterschutz,

Rasten: gute Möglichkeiten für Rasten am Hochufer, hier ist auch eine Radlerrast mit Seesicht; im kleinem Hafen im Fischerdorf Vitt, am Kap Arkona und in Putgarten; das Steilufer ist zum Baden nicht geeignet, eine Wetterschutzhütte auf dem Hochufer

Toiletten: öffentliche Toiletten am Kap Arkona, in Putgarten und Vitt

Versorgung: Imbiß / Getränke / Eis in Vitt, am Kap Arkona und in Putgarten sowie an der Radlerrast bei Goor auf dem Hochufer

Besonderes: Großsteingrab bei Nobbin, schönstes Rügener Fischerdorf – Vitt, Leuchttürme am Kap, Peilturm am Kap, Ausstellungen, Ausgrabungen (alte slawische Burganlage – Jaromarsburg), Bunkeranlagen der DDR-Volksmarine, Erlebnisgutshof in Putgarten, Beste Aussicht auf die Ostsee vom Hochufer

Gefahren: starkes Gefälle nach Vitt hinein (Kinder bitte Rad schieben), unbefestigter Geröllweg bei Nobbin, stärkere Absätze auf alten DDR-Plattenwegen bei Goor

Sonstiges: in der Saison stark befahren; auf Betonspurenwegen bitte die rechte Seite benutzen.

 


 

Ferienhaus Ostseedüne Rügen Glowe Radtouren Trent

Radtouren Rügen 2: Trent – Wittower Fähre – Wiek

Eignung: ****

Länge: ca. 12 km

Zustand: asphaltiert oder gepflastert, ausreichend breit, Oberfläche überwiegend in gutem Zustand völlig eben, ca. 30% straßenbegleitend(Hauptstraßen) ca. 300 m Nutzung öffentlicher Straßen (Ortsstraßen in Wiek)

Lage: Radweg auf ca. 7 km Länge direkt am Ufer des Wieker Boddens, schöne Landschaft; bei Westwind ziemlich windanfällig, schattig, bis zur Wittower Fähre straßenbegleitend zur Alleenstraße

Parken: Parkmöglichkeiten in Trent, an der Wittower Fähre und Wiek in ausreichendem Maße vorhanden und kostenlos

Rasten: gute Möglichkeiten für Rasten am Ufer des Wieker Boddens, in Trent bzw. in Wiek am Hafen; keine spezielle Radlerrast vorhanden, eine Wetterschutzhütte am Wieker Bodden; das Ufer des Wieker Boddens ist zum Baden nicht geeignet

Toiletten: an der Strecke keine, aber in Gaststätten, Hotels und Pensionen in Trent und Wiek

Versorgung: Imbiß / Getränke / Eis in Trent und Wiek

Besonderes: die 1318 erbaute St. Katharinenkirche in Trent, Wittower Fähre, die Boddengewässer mit vielen Wassertieren

Gefahren: befahren von ca. 300 m in der Saison viel befahrener Ortsstraße in Wiek, Fahrbahnschäden auf dem Uferradweg nach Wiek; Verunreinigungen des Radweges durch Zweige…

Sonstiges: auch in der Saison nur mäßig befahren; Gebühr beim Übersetzen mit der Wittower Fähre fällig; für Kinder sehr interessant!

Verlängerung: von Wiek zum Ostseebad Breege – Juliusruh zurück nach Glowe auf asphaltierten landwirtschaftlichen Weg, wenig befahren aber sehr windanfällig, Entfernung ca 6 km mit einer Wetterschutzhütte.

 


 

Ferienhaus Ostseedüne Rügen Glowe Radtouren Binz

Radtouren Rügen 3: von Binz nach Mukran “

Eignung: ****

Länge: ca. 8 km

Zustand: asphaltiert, ausreichend breit, Oberfläche in gutem Zustand völlig eben, ca. 50% straßenbegleitend (an Nebenstraßen) ca. 300 m Nutzung öffentlicher Straßen (nur für Anlieger frei)

Lage: Radweg ist ufernah, unweit des schönem, feinkörnigen Sandstrandes durch eine sehr schöne Landschaft; weitgehend wind- und wettergeschützt, schattig

Parken: Parkmöglichkeiten in Binz (gegen Gebühr), in Prora West und Neu Mukran auch kostenlos

Rasten: gute Möglichkeiten für Rasten, besonders am nahen Sandstrand, im Sommer beste Möglichkeit für eine Abkühlung in der Ostsee, keine speziellen Rastplätze bzw. Wetterschutzhütten vorhanden

Toiletten: an der Strecke keine, aber in Gaststätten, Hotels und Pensionen

Versorgung: Imbiß / Getränke / Eis in Binz, Prora Ost und Neu Mukran erhältlich; In Neu Mukran Bäckerei Peters mit Café mit Außenbereich und bester Sicht auf die Fähren im Hafen und das Prorer Wiek

Besonderes: Verschiedene Museen in Prora, darunter das Eisenbahnmuseum; KDF-Ferienheim und Ruinen in Prora, Ostseehafen in Mukran mit riesigen Fähren und manchmal auch Kreuzlinern, Feuersteinfelder bei Neu Mukran

Gefahren: Überqueren von 2 Nebenstraßen (in Prora West und Prora Ost), befahren von ca. 400 m Radfahrstraße, die für Anlieger frei ist; bei Verlängerung nach Sassnitz müssen Sie die viel befahrene Ortsstraße auf ca. 500 m Länge benutzen; Kinder Rad schieben!

Sonstiges: in der Saison sehr stark befahren auch durch Inlineskater

Verlängerung: Abstecher von Neu Mukran zu den Feuersteinfeldern möglich (ca. 2 km relativ gut befahrbare Waldwege) mit etwas älteren Kindern Fortsetzung der Tour bis Sassnitz (ca. 6 km auf straßenbegleitenden Radweg und Nebenstraßen).

 


 

Ferienhaus Ostseedüne Rügen Glowe Radtouren Putbus

Radtouren Rügen 4: Garz – Ketelshagen – Putbus

Eignung: ****

Länge: ca. 10 km

Zustand: einer der ältesten Radwege Rügens und sanierungsbedürftig; durchgehend naturbelassen, schmal und teilweise verwachsen geringe Welligkeit, weitab von belebten Straßen und Trubel ca. 400 m Nutzung öffentlicher Straßen (in Garz je nach Parkplatz und Ketelshagen ca. 100 m

Lage: Radweg ist fern vom Ufer und belebten Ortschaften und führt durch eine sehr schöne Landschaft; fast durchgängig guter Wind- und Wetterschutz, meist sehr schattig, tangentiert den beliebten Golfplatz Karnitz

Parken: gute Parkmöglichkeiten am OA Garz in Richtung Sehlen, am Golfplatz Karnitz, in Ketelshagen und am Ortsrand von Putbus, alle ohne Gebühr

Rasten: gute Möglichkeiten für Rasten am Golfplatz in Wetterschutzhütte oder auf Bänken am Rand des Golfplatzes sowie an beliebigen Stellen in Wald und Feld; Radlerrast in Güstelitz

Toiletten: an der Strecke keine Toiletten; begnügen Sie sich mit der freien, fast menschenleeren Natur
Versorgung: Imbiß / Getränke / Eis in Garz, Güstelitz und Putbus

Besonderes: Kirchen in Garz, Golfplatz, viele Sehenswürdigkeiten in Putbus z.B. Tierpark; unberührte Natur, mit ein bisschen Glück Hasen, Rehe oder gar Wildschweine

Gefahren: Der naturbelassene Radweg ist sanierungsbedürftig (sandige bzw. Geröllstellen, Löcher); im Wald Äste auf dem Weg; Von Ketelshagen nach Güstelitz nach Regen sehr schlammig; bei Gegenverkehr wird es infolge Verwachsung des Radweges oft eng; nach Regenfällen nicht zu empfehlen!

Sonstiges: auch in der Saison nur mäßig befahren
Verlängerung: von Putbus nach Lauterbach, entweder direkt (Radweg) oder Umweg über Wreechen (Radweg bis Freechen, dann Waldweg bis Neuendorf und weiter auf der Dorfstraße bis Lauterbach); mit Rast am Rügischen Bodden bei Neukamp oder im Hafen von Lauterbach; Einfache Entfernung: 1 km / 5 km.